Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Hoff, Jacobus H. van 't: Die Lagerung der Atome im Raume. Übers. v. F. Herrmann. Braunschweig, 1877.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


't )2 )3 )4 + 1 10 11 12 13 14 16 19 2 21 22 24 27 28 29 3 31 36 37 38 4 42 43 44 46 5 51 57 6 60 7 70 8 9 = A Abhängigkeitsverhältnis Abschnitt Abstand Achse Affinität Aktivität Analogie Anhang Anordnung Anschauung Anwendung Anwesenheit Anzahl Art Asymmetrie Atom Ausbildungsweise Ausdruck B. Bearbeitung Bedingung Beispiel Beobachtung Ber. Berl. Betrachtung Bewegung Bezeichnung Bezug Bild Bindung Broschüre C CH Ch2 Charakter Chem. Chemie Compt. Cr1 Darstellung Derivat Derivate Diebrombernsteinsäure Diskussion Dr. Drehung Drehungsvermögen Dreieck Durchschnittspunkt Ebene Ecke Eigenschaft Einwirkung Element Elementaratom Enantiomorph Enantiomorphe Enantiomorphismus Entfernung Entwicklung Erklärung Existenz Fall Falle Farbe Fig. Figur Fläche Form Formel Frage Fumarsäure Gestalt Gleichgewichtslage Gleichheit Glucose Grund Gruppe Gruppierung Größe H. H3 Hauptachse Hemiedrie Hypothese Inaktivität Inhalt Isocrotonsäure Isomer Isomere Isomerie Jahr Kanten Kohlenstoffatom Kohlenstoffverbindung Kombination Komponente Konstruktion Kristall Kristallindividuum Kristallreihe Körper Lactose Lagerung Licht Lichtstrahl Linksweinsäure Lösung Maleinsäure Mischung Modell Molekül Möglichkeit Naumann Netz O OH Oxydation P Paar Pasteur Polarisationsebene R1 R2 R3 R4 R5 Raum Rechtsweinsäure Reihe Reihenfolge Rend. Resultat Richtung S. Salz Satz Schriftchen Seite Sinn Stellung Substanz Symbol Symmetrie Symmetrieebene System Säure Tat Tatsache Tetraeder Theorie Traubensäure Trennung Umstand Universität VON Van Verbindung Vergl. Verhalten Verhältnis Verschiedenheit Voraussetzung W. Weinsäure Weise Wislicenus Wort Würz Zahl Zirkularpolarisation Zuckersäure Zustand a a. aber acht aktiv alle allein allgemein als alsdann also am an anal analog ander angeführt angelagert anlagern annal. annehmen asymmetrisch auch auf aufheben aus ausdrücken b bedingt befinden befindlich begabt bei beide beim bekannt beliebig ber. berl. besitzen bestehen bestimmt betrachten betreffend bewirken bezeichnen bezeichnet bilden bisher bleiben br bringen bull. c c2 chem. chemisch chim chim. co2 d da dagegen damit dar dargestellt darstellen dass de denken die diese dieselbe direkt doppelt drehen drei durch eben ebenso einander eine einfach einsehen einwertig einzeln einzig entgegengesetzt enthalten entsprechen entsprechend entstehen entstehend er erforderlich ergeben erhalten erkennen erklären erleiden erscheinen ersehen erst erwarten erweisen erwähnt es et existieren f. fest fig. finden folgend frei fumar- führen für geben gebinden gegen gegenseitig gegenüber gehen gehören gelangen gemeinschaftlich genennt geometrisch gering gestalten gewiß gewöhnlich gleich gleichschenklig groß h h2 h3 haben heißen hemiedrisch herrschen hier hierher hoffen höchst ich identisch ihr im immer in inaktiv indem irgend isomer je jede jedoch keine kennen kommen konstruieren können lassen leicht letztere liefern liegen links machen man mehr mehrere mit modern mögen möglich müssen n nach nachweisen nehmen nicht noch normal nun nur o2 oben oder ohne optisch organisch parallel pharm. phys physikalisch polarisiert r1 r2 r3 r4 r5 rechts rechts- regulär relativ rend. resultierend rot räumlich s. sauer sechs sehr sein seine sich sie so sobald soc. sogenannt solch sollen sondern sowie spiraleförmig stabil stellen stets symmetrisch sämtlich sättigen sättigend u. um und ungleichseitig unsere unter unterscheiden ursprünglich verbinden vermehrt verschieden viel vier vollkommen vom von voraussehen vorhergehend vorkommen vorliegend vorstellen weit weiter welche welchen welcher wenn werden wie wir wobei wohl während z. zahlreich zeigen zirkularpolarisierend zu zunächst zur zwar zwei zweier zweit zwischen Änderung über übrig