Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Klag und Trost-Reimchen Bey betrawerlichem und unverhofftem Hintritt aus dieser Welt Des EhrenVesten Achtbarn und Wolbenahmten H. Caspar Reimers etc. Königsberg, 1652.

Bild:
<< vorherige Seite
Es liebt' euch vormahls Herr Bazehl/
Ein Mann von schöner Kunst und Tugend
Die Güte selbst die fromme Seel/
Ein Vnterricht gelehrter Jugend/
Die jetzt nach jhm noch kläglich thut.
Wie seelig wart jhr da zu schätzen/
Jhr wustet allem Geld' und Gut
Sein trewes Hertz weit vor zu setzen.
Als er in keuscher Heyrath-Pflicht
Mit euch sich wolte lassen trawen/
So eylet er aus diesem Licht
Vnd setzet euch in Gram und Grawen.
Wie kläglich ward von euch gethan/
Jhr scheint zu hassen dieses Leben/
Vnd hättet durch die finstre Bahn
Jhm gern da das Geleit gegeben.
Durch diese Heyrath schien' euch Gott
Gewissen Trost noch zu ertheilen/
Vnd seht ein unverhoffter Tod
Heisst den Mann auch von hinnen eilen.
Er
Es liebt' euch vormahls Herr Bazehl/
Ein Mañ von ſchoͤner Kunſt und Tugend
Die Guͤte ſelbſt die fromme Seel/
Ein Vnterricht gelehrter Jugend/
Die jetzt nach jhm noch klaͤglich thut.
Wie ſeelig wart jhr da zu ſchaͤtzen/
Jhr wuſtet allem Geld' und Gut
Sein trewes Hertz weit vor zu ſetzen.
Als er in keuſcher Heyrath-Pflicht
Mit euch ſich wolte laſſen trawen/
So eylet er aus dieſem Licht
Vnd ſetzet euch in Gram und Grawen.
Wie klaͤglich ward von euch gethan/
Jhr ſcheint zu haſſen dieſes Leben/
Vnd haͤttet durch die finſtre Bahn
Jhm gern da das Geleit gegeben.
Durch dieſe Heyrath ſchien' euch Gott
Gewiſſen Troſt noch zu ertheilen/
Vnd ſeht ein unverhoffter Tod
Heiſſt den Mann auch von hinnen eilen.
Er
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0010"/>
          <lg>
            <l>Es liebt' euch vormahls Herr Bazehl/</l><lb/>
            <l>Ein Man&#x0303; von &#x017F;cho&#x0364;ner Kun&#x017F;t und Tugend</l><lb/>
            <l>Die Gu&#x0364;te &#x017F;elb&#x017F;t die fromme Seel/</l><lb/>
            <l>Ein Vnterricht gelehrter Jugend/ </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Die jetzt nach jhm noch kla&#x0364;glich thut.</l><lb/>
            <l>Wie &#x017F;eelig wart jhr da zu &#x017F;cha&#x0364;tzen/</l><lb/>
            <l>Jhr wu&#x017F;tet allem Geld' und Gut</l><lb/>
            <l>Sein trewes Hertz weit vor zu &#x017F;etzen. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Als er in keu&#x017F;cher Heyrath-Pflicht</l><lb/>
            <l>Mit euch &#x017F;ich wolte la&#x017F;&#x017F;en trawen/</l><lb/>
            <l>So eylet er aus die&#x017F;em Licht</l><lb/>
            <l>Vnd &#x017F;etzet euch in Gram und Grawen. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Wie kla&#x0364;glich ward von euch gethan/</l><lb/>
            <l>Jhr &#x017F;cheint zu ha&#x017F;&#x017F;en die&#x017F;es Leben/</l><lb/>
            <l>Vnd ha&#x0364;ttet durch die fin&#x017F;tre Bahn</l><lb/>
            <l>Jhm gern da das Geleit gegeben. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Durch die&#x017F;e Heyrath &#x017F;chien' euch Gott</l><lb/>
            <l>Gewi&#x017F;&#x017F;en Tro&#x017F;t noch zu ertheilen/</l><lb/>
            <l>Vnd &#x017F;eht ein unverhoffter Tod</l><lb/>
            <l>Hei&#x017F;&#x017F;t den Mann auch von hinnen eilen.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Er</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0010] Es liebt' euch vormahls Herr Bazehl/ Ein Mañ von ſchoͤner Kunſt und Tugend Die Guͤte ſelbſt die fromme Seel/ Ein Vnterricht gelehrter Jugend/ Die jetzt nach jhm noch klaͤglich thut. Wie ſeelig wart jhr da zu ſchaͤtzen/ Jhr wuſtet allem Geld' und Gut Sein trewes Hertz weit vor zu ſetzen. Als er in keuſcher Heyrath-Pflicht Mit euch ſich wolte laſſen trawen/ So eylet er aus dieſem Licht Vnd ſetzet euch in Gram und Grawen. Wie klaͤglich ward von euch gethan/ Jhr ſcheint zu haſſen dieſes Leben/ Vnd haͤttet durch die finſtre Bahn Jhm gern da das Geleit gegeben. Durch dieſe Heyrath ſchien' euch Gott Gewiſſen Troſt noch zu ertheilen/ Vnd ſeht ein unverhoffter Tod Heiſſt den Mann auch von hinnen eilen. Er

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/636543919
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/636543919/10
Zitationshilfe: Dach, Simon: Klag und Trost-Reimchen Bey betrawerlichem und unverhofftem Hintritt aus dieser Welt Des EhrenVesten Achtbarn und Wolbenahmten H. Caspar Reimers etc. Königsberg, 1652, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/636543919/10>, abgerufen am 16.04.2024.