Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holz, Arno: Phantasus. 1. Heft. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
Schönes, grünes, weiches Gras.
Drin liege ich.
Mitten zwischen Butterblumen!
Ueber mir,
warm,
der Himmel:
ein weites, zitterndes Weiss,
das mir die Augen langsam, ganz langsam,
schliesst.
Wehende Luft, . . . ein zartes Summen.
Nun bin ich fern
von jeder Welt,
ein sanftes Roth erfüllt mich ganz,
und deutlich spür ich,
wie die Sonne mir durchs Blut rinnt --
minutenlang.
Versunken Alles. Nur noch ich.
Selig.

Schönes, grünes, weiches Gras.
Drin liege ich.
Mitten zwischen Butterblumen!
Ueber mir,
warm,
der Himmel:
ein weites, zitterndes Weiss,
das mir die Augen langsam, ganz langsam,
schliesst.
Wehende Luft, . . . ein zartes Summen.
Nun bin ich fern
von jeder Welt,
ein sanftes Roth erfüllt mich ganz,
und deutlich spür ich,
wie die Sonne mir durchs Blut rinnt —
minutenlang.
Versunken Alles. Nur noch ich.
Selig.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0018"/>
      <lg type="poem">
        <lg n="1">
          <l rendition="#c">Schönes, grünes, weiches Gras.</l><lb/>
          <l rendition="#c">Drin liege ich.</l><lb/>
          <l rendition="#c">Mitten zwischen Butterblumen!</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="2">
          <l rendition="#c">Ueber mir,</l><lb/>
          <l rendition="#c">warm,</l><lb/>
          <l rendition="#c">der Himmel:</l><lb/>
          <l rendition="#c">ein weites, zitterndes Weiss,</l><lb/>
          <l rendition="#c">das mir die Augen langsam, ganz langsam,</l><lb/>
          <l rendition="#c">schliesst.</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="3">
          <l rendition="#c">Wehende Luft, . . . ein zartes Summen.</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="4">
          <l rendition="#c">Nun bin ich fern</l><lb/>
          <l rendition="#c">von jeder Welt,</l><lb/>
          <l rendition="#c">ein sanftes Roth erfüllt mich ganz,</l><lb/>
          <l rendition="#c">und deutlich spür ich,</l><lb/>
          <l rendition="#c">wie die Sonne mir durchs Blut rinnt &#x2014;</l><lb/>
          <l rendition="#c">minutenlang.</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="5">
          <l rendition="#c">Versunken Alles. Nur noch ich.</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="6">
          <l rendition="#c">Selig.</l>
        </lg><lb/>
      </lg>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0018] Schönes, grünes, weiches Gras. Drin liege ich. Mitten zwischen Butterblumen! Ueber mir, warm, der Himmel: ein weites, zitterndes Weiss, das mir die Augen langsam, ganz langsam, schliesst. Wehende Luft, . . . ein zartes Summen. Nun bin ich fern von jeder Welt, ein sanftes Roth erfüllt mich ganz, und deutlich spür ich, wie die Sonne mir durchs Blut rinnt — minutenlang. Versunken Alles. Nur noch ich. Selig.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/holz_phantasus01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/holz_phantasus01_1898/18
Zitationshilfe: Holz, Arno: Phantasus. 1. Heft. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/holz_phantasus01_1898/18>, abgerufen am 21.04.2024.