Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Vorwort. In: Humboldt, Wilhelm von: Über die Kawi-Sprache auf der Insel Java. Bd. 1. Berlin, 1836, S. [III]-X

Bild:
erste Seite

Vorwort.


Ich erfülle eine ernste und traurige Pflicht. Indem aus dem
litterarischen Nachlasse meines Bruders, kaum ein Jahr nach sei-
nem Hinscheiden, dieses Werk der Öffentlichkeit übergeben wird,
habe ich einige Worte über die Einrichtung und Abtheilung des-
selben zu sagen. Es würde, bei der individuellen Richtung meiner
Studien, eine leichtsinnige Zuversicht verrathen, wenn ich hier
mehr, als die äussere Form, berührte, und es wagte, dem Ver-
ewigten, auf der von ihm durchlaufenen Bahn, in das unermessene
Reich der Sprache zu folgen.

Die Arbeit erscheint zwar in einer in sich abgeschlossenen
Gestalt; doch würde sie gewiss in einzelnen Theilen von der eignen
Hand des Verfassers noch manche Umwandlung und grössere
Vollendung erfahren haben. Der Einleitung, welche den Ein-
fluss der Sprache auf die geistige Entwicklung der Menschheit
darstellt, waren manche Zusätze vorbehalten, die in belebenden
Gesprächen angedeutet, aber nicht niedergeschrieben wurden. Nur
der Druck des ganzen ersten Buches ist von meinem Bruder
selbst besorgt worden; die genaueste Durchsicht des Manuscripts

1*

Vorwort.


Ich erfülle eine ernste und traurige Pflicht. Indem aus dem
litterarischen Nachlasse meines Bruders, kaum ein Jahr nach sei-
nem Hinscheiden, dieses Werk der Öffentlichkeit übergeben wird,
habe ich einige Worte über die Einrichtung und Abtheilung des-
selben zu sagen. Es würde, bei der individuellen Richtung meiner
Studien, eine leichtsinnige Zuversicht verrathen, wenn ich hier
mehr, als die äuſsere Form, berührte, und es wagte, dem Ver-
ewigten, auf der von ihm durchlaufenen Bahn, in das unermessene
Reich der Sprache zu folgen.

Die Arbeit erscheint zwar in einer in sich abgeschlossenen
Gestalt; doch würde sie gewiſs in einzelnen Theilen von der eignen
Hand des Verfassers noch manche Umwandlung und gröſsere
Vollendung erfahren haben. Der Einleitung, welche den Ein-
fluſs der Sprache auf die geistige Entwicklung der Menschheit
darstellt, waren manche Zusätze vorbehalten, die in belebenden
Gesprächen angedeutet, aber nicht niedergeschrieben wurden. Nur
der Druck des ganzen ersten Buches ist von meinem Bruder
selbst besorgt worden; die genaueste Durchsicht des Manuscripts

1*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0001" n="[III]"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#g">Vorwort</hi>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">I</hi>ch erfülle eine ernste und traurige Pflicht. Indem aus dem<lb/>
litterarischen Nachlasse meines Bruders, kaum ein Jahr nach sei-<lb/>
nem Hinscheiden, dieses Werk der Öffentlichkeit übergeben wird,<lb/>
habe ich einige Worte über die Einrichtung und Abtheilung des-<lb/>
selben zu sagen. Es würde, bei der individuellen Richtung meiner<lb/>
Studien, eine leichtsinnige Zuversicht verrathen, wenn ich hier<lb/>
mehr, als die äu&#x017F;sere Form, berührte, und es wagte, dem Ver-<lb/>
ewigten, auf der von ihm durchlaufenen Bahn, in das unermessene<lb/>
Reich der Sprache zu folgen.</p><lb/>
        <p>Die Arbeit erscheint zwar in einer in sich abgeschlossenen<lb/>
Gestalt; doch würde sie gewi&#x017F;s in einzelnen Theilen von der eignen<lb/>
Hand des Verfassers noch manche Umwandlung und grö&#x017F;sere<lb/>
Vollendung erfahren haben. Der <hi rendition="#g">Einleitung</hi>, welche den Ein-<lb/>
flu&#x017F;s der Sprache auf die geistige Entwicklung der Menschheit<lb/>
darstellt, waren manche Zusätze vorbehalten, die in belebenden<lb/>
Gesprächen angedeutet, aber nicht niedergeschrieben wurden. Nur<lb/>
der Druck des ganzen <hi rendition="#g">ersten Buches</hi> ist von meinem Bruder<lb/>
selbst besorgt worden; die genaueste Durchsicht des Manuscripts<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">1*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[III]/0001] Vorwort. Ich erfülle eine ernste und traurige Pflicht. Indem aus dem litterarischen Nachlasse meines Bruders, kaum ein Jahr nach sei- nem Hinscheiden, dieses Werk der Öffentlichkeit übergeben wird, habe ich einige Worte über die Einrichtung und Abtheilung des- selben zu sagen. Es würde, bei der individuellen Richtung meiner Studien, eine leichtsinnige Zuversicht verrathen, wenn ich hier mehr, als die äuſsere Form, berührte, und es wagte, dem Ver- ewigten, auf der von ihm durchlaufenen Bahn, in das unermessene Reich der Sprache zu folgen. Die Arbeit erscheint zwar in einer in sich abgeschlossenen Gestalt; doch würde sie gewiſs in einzelnen Theilen von der eignen Hand des Verfassers noch manche Umwandlung und gröſsere Vollendung erfahren haben. Der Einleitung, welche den Ein- fluſs der Sprache auf die geistige Entwicklung der Menschheit darstellt, waren manche Zusätze vorbehalten, die in belebenden Gesprächen angedeutet, aber nicht niedergeschrieben wurden. Nur der Druck des ganzen ersten Buches ist von meinem Bruder selbst besorgt worden; die genaueste Durchsicht des Manuscripts 1*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Eine weitere Fassung dieses Textes finden Sie in der Ausgabe Sämtliche Schriften digital (2021 ff.) der Universität Bern.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_vorwort_1836
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_vorwort_1836/1
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Vorwort. In: Humboldt, Wilhelm von: Über die Kawi-Sprache auf der Insel Java. Bd. 1. Berlin, 1836, S. [III]-X, S. [III]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_vorwort_1836/1>, abgerufen am 22.06.2024.